Aktuell

Mein Leserbrief zum Jahresabschluss 2019 Kanton Luzern

Mein Leserbrief zum Jahresabschluss 2019 Kanton Luzern

Liberale Verantwortung übernehmen. Auch in schwierigen Zeiten. Politisch stabile Verhältnisse, eine verlässliche und verantwortungsvolle Regierung und finanzpolitischer Spielraum sind jetzt nötiger denn je. Unkonventionelle, pragmatische und flexible Lösungen sind gefragt.

Erneut konnte der Kanton Luzern eine erfreuliche Jahresrechnung präsentieren. Eine tiefe Schuldenlast und eine gute Investitionsfähigkeit sind insbesondere jetzt sehr wichtig. Die bürgerliche Finanzpolitik der letzten Jahre ermöglicht uns heute gute Rahmenbedingungen (Firmen- und Arbeitsplatzwachstum) und die wichtige Unterstützung der Wirtschaft während der Coronakrise. Aktuell geht es darum, Liquiditätsengpässe der Unternehmen zu vermeiden und Lösungen für Selbständigerwerbende zu finden. Die Massnahme der Luzerner Kantonalbank, als unbürokratische Soforthilfe 50 Millionen Franken für kurzfristige Kredite zur Verfügung zu stellen, ist ein guter erster Schritt. Diese Massnahme reicht aber noch nicht aus. Die FDP ist bereit, ihre liberale Verantwortung zu übernehmen und eine Garantin für verlässliche und flexible, pragmatische Lösungen zu sein. Für die Bevölkerung, für das lokale Gewerbe, für unsere Arbeitsplätze. Auch in schwierigen Zeiten.

Heidi Scherer, Kantonsrätin FDP.Die Liberalen, Meggen
19.03.2020

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

14.02.2020

Gute Entscheide am Abstimmungssonntag 9.2.2020

Die Abstimmungsergebnisse der eidg. Vorlagen vom 9. Februar 2020 haben mich erfreut. Sowohl das Ergebnis im Kanton und in Meggen bestätigen die bürgerliche und zugleich liberale Haltung einer Mehrheit der Urnengängerinnen und -gänger.

Mehr erfahren
05.02.2020

AFR18: Kritische Fragen bleiben

Bildquelle: Magazin Stadtsicht No 4/2019, Seite 66

Mehr erfahren
20.01.2020

Keine Verstaatlichung der Liegenschaften

Mein Leserbrief zur eidg. Abstimmung über die Volksinitiative "Mehr bezahlbare Wohnungen" vom 9. Februar 2020. Die Initiative ist gefährlich und unnötig. Ich stimme NEIN.

Mehr erfahren