Aktuell

Warum ein JA zur STAF wichtig ist für die Schweiz, für Luzern

Warum ein JA zur STAF wichtig ist für die Schweiz, für Luzern

Am 19. Mai 2019 stimmen wir über das Gesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF) ab. Ein JA ist für die Schweiz sehr wichtig. Damit herrscht auch für die internationalen Unternehmungen in der Schweiz wieder mehr Planungssicherheit und mit dem Beitrag in die AHV ist ein erster Schritt in die wichtige Sanierung dieses grossen Werkes getan.

Mein Leserbrief zur STAF:

"Ein Ja zur AHV-Steuervorlage ist wichtig für die Schweiz und speziell auch für Luzern. Und zwar jetzt. Denn die Vorlage ist ein gangbarer Kompromiss. Die Kombination der Steuerreform mit einer Finanzierung von 2 Mrd. Franken in die AHV sorgt dafür, dass nun die Kantone, die Städte, Gemeinden sowie die grossen Parteien und die wichtigen Wirtschaftsverbände im gleichen Boot sitzen.
Die internationalen Unternehmungen in der Schweiz haben mit einem Ja endlich die Sicherheit, wie sie zukünftig besteuert werden. Die 2 Mrd. Franken für die AHV lösen leider die grundsätzlichen Finanzierungsprobleme dieser wichtigen Alterssäule nicht. Sie bilden jedoch eine gute Grundlage, dass danach zügig eine sozialverträgliche und mehrheitsfähige Lösung erarbeitet werden kann. Es sind strukturelle Fragen zu lösen, welche wohl einige Zeit benötigen. Deshalb macht es Sinn, dass bei der AHV-Steuervorlage quasi zwei Fliegen auf einen Streich geschlagen werden können. Da nun am 19. Mai sowohl die Linke wie auch die Mitte und die Rechte die Vorlage mittragen, kann es ja nicht falsch sein, dass die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Ja zu AHV-Steuervorlage sagen.
Ein Ja ist auch wichtig für den Kanton Luzern. Da mit der vor Jahren initialisierten Steuerstrategie die Unternehmenssteuern im Kanton Luzern bereits attraktiv sind, hat unser Kanton im Gegensatz zu vielen anderen Kantonen keinen weiteren Handlungsbedarf. Die zusätzlich erwarteten 38 Mio. Franken Steuererträge aus dem höheren Kantonsanteil der direkten Bundessteuern können im Kanton Luzern für sinnvolle Zwecke eingesetzt werden. "

Heidi Scherer, Kantonsrätin FDP, Meggen



Meggen, 25. April 2019

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

07.09.2019

Appell an die Frauen

An der überparteilichen Veranstaltung der Ortsparteien Meggen „Frauen machen Politik“ vom 3. September 2019 durfte ich die zahlreichen Gäste begrüssen und ins Thema einführen. Als Appell an die Frauen finden Sie nachstehend Ausschnitte aus der Begrüssungsrede, angereichert mit zusätzlichen Informationen. (Bild: Luzerner Zeitung vom 29.1.2019)

Mehr erfahren
21.08.2019

"Viele Verlierer - wenige Gewinner"

Es wird wohl nicht das letzte Mal zu lesen sein, dass die Folgen für einzelne (viele?) Gemeinden aus der AFR18 zu unerwarteten (bösen?) Überraschungen führen. Ich meinerseits verfolge die Auswirkungen und Reaktionen der Gemeinden mit Sperberaugen. Der Artikel in der LZ vom 19. Juli ist wirklich lesenswert.

Mehr erfahren
02.06.2019

AFR18: Leider Ja

Am 19. Mai 2019 wurde die AFR18 im Kanton Luzern angenommen. Nicht extrem deutlich, aber doch klar (56.91 %). Ich bedaure dies sehr. Die effektiven Auswirkungen in den nächsten Jahren werde ich mit Sperberaugen beobachten. Erfreut bin ich über die hohe Stimmbeteiligung in Meggen (55.21 %) und das klare Nein zur AFR. Die beiden eidgenössischen Abstimmungen sind angenommen worden. Das ist gut so. Ergebnis Kanton Luzern: STAF 68.64 % Ja, Waffengesetz 65.92 % Ja.

Mehr erfahren